Das Fischbacher Kupferbergwerk


Fischbacher Kupferbergwerk Der Bergbau hat in dieser Region eine lange Tradition. Bereits seit ungefähr 1400 wurde hier im Hosenbachtal Kupfer gewonnen. Bis Anfang des 17. Jahrhunderts wurde er abgebaut, in die Zeiten des Dreißigjährigen Krieges jedoch musste die Einstellung des Bergbaus beschlossen werden. Mitte des 18. Jahrhunderts erlebte der Fischbacher Bergbau eine Art Renaissance, bevor der endgültige Niedergang begann und die Grube 1792 stillgelegt wurde.

Es dauerte bis 1975, bis hier wieder Menschen arbeiteten. Da nämlich wurde an dieser Stelle das Fischbacher Besucherbergwerk eröffnet. Wir nehmen an einer der angebotenen Führungen teil, die durch das weitverzweigte Stollensystem mit den bis zu 30 m hohe Hohlräumen führt und die den Besuchern die Geschichte des Bergbaus und die Bergbautechniken näher bringt. Veranschaulicht wird das ganze durch zahlreiche Figurengruppen, die dort unten aufgestellt sind und die zeigen, welche besonderen Leistungen unsere Vorfahren vollbringen mussten, um an das begehre Kupfer zu gelangen.

Abgerundet wird die Führung durch jede Menge Anekdoten, die unser Führer zu erzählen weiß und die unsere Führung zu einem kurzweiligen Vergnügen werden lassen.

Im Jahre 1986 wurde neben dem Eingang auch eine Kupferschmelze rekonstruiert. Hier erfahren wir am Ende der Führung, wie das aus dem Berg gewonnene Kupfer geschmolzen wurde.

Hier die Internetseite des Besucherbergwerks:: www.besucherbergwerk-fischbach.de


Nachfolgend einige Bilder des Bergwerkes:


Fischbacher Kupferbergwerk

-> Eingang in das Bergwerk.


Fischbacher Kupferbergwerk

-> Figuren veranschaulichen das arbeiten unter Tage.


Fischbacher Kupferbergwerk

-> Figuren veranschaulichen das arbeiten unter Tage.


Fischbacher Kupferbergwerk

-> Die heilige Barbara, Schutzpatronin der Bergleute.


Fischbacher Kupferbergwerk

-> Figuren veranschaulichen das arbeiten unter Tage.


Fischbacher Kupferbergwerk

-> Figuren veranschaulichen das arbeiten unter Tage.


Fischbacher Kupferbergwerk

-> So funktionierte die Kupferschmelze: Ein Wasserrad …


Fischbacher Kupferbergwerk

-> … trieb die Blasebalge an, um genug Hitze zu bekommen.


Fischbacher Kupferbergwerk

-> Heißer Arbeitsplatz.





Hunsrück


Übersicht Hunsrück

Hahnebachtaltour

Mittelalterpfad

Stumm-Orgel-Weg

Kupfer-Jaspis-Weg

Trübebachtal Kirn



Kupferbergwerk

Hängebrücke




nach oben


© by "tournotizen.de"   |   E-Mail: tournotizen[at]gmx.de