Mittelalterpfad


Mittelalterpfad Der Startpunkt des Mittelalterpfads, „Deutschlands schönstem Wanderweg 2010“, befindet sich in Herrstein, einem schönen kleinen Ort, der es durchaus wert ist, mal näher betrachtet zu werden. Wir allerdings können es nicht erwarten, gehen durch das stilgerechte Holzportal, das hier extra als Startpunkt für den Wanderweg errichtet wurde und beginnen mit der insgesamt 8,6 Km langen Wanderung. Kurz führt durch uns der Weg durch die Stadt, dann aber schnell aus ihr hinaus und über Wissen und durch Felder zunächst steil nach oben.

Erster kurzer Zwischenstopp für uns ist eine kleine Holzbrücke, die über den Hosenbach führt. Unser Weg weist nach links, wer sich hier aber rechts hält, kommt nach Niederhosenbach, dem wahrscheinlichen Geburtsort der berühmten Hildegard von Bingen.

Unser erster „richtiger“ Halt ist dann die „Rabenkanzel“, eine rund 800 Quadratmeter große und steil abfallende Feldformation mit schönem Ausblick auf die umliegenden Orte und Landschaften.

Von hier aus wandern wir weiter und erreichen bald darauf das Naturdenkmal Jammereiche. Hier hat sich während des 30-jährigen Krieges eine Tragödie abgespielt, die diesem Ort ihrem Namen gibt. Eine Infotafel, die sich hier befindet, gibt genaue Auskunft darüber.

Dass der Weg zu fast ¾ aus Naturwegen besteht, wird uns spätestens auf den nächsten Kilometern klar. Hier lässt es sich prima laufen. Und auch die Aussichten und Fernblicke sind wirklich sehr schön. Es wurde sogar extra eine Aussichtsplattform errichtet, von der aus man eine Sicht auf 17 umliegende Ortschaften haben soll. Ich habe das zwar nicht nachgezählt, aber die Aussicht, die sich uns hier bietet, ist wirklich beeindruckend.

Der nächste Haltepunkt ist dann der zweistöckige Herrsteiner Aussichtsturm. Das ist eine überdachte Aussichtsplattform, vor der aus man einen schönen Blick auf die Höhenzüge der Mittelgebirgslandschaft hat. Von hier aus geht es auf gewundenen und teils recht schmalen Wegen zurück bis zu unserem Ausgangspunkt Herrstein.

Hier einige Eindrücke der Traumschleife „Mittelalterpfad“.


Mittelalterpfad

-> Start am hölzernen Eingangsportal in Herrstein.


Mittelalterpfad

-> Zu Beginn führt der Pfad durch den historischen Ortskern.


Mittelalterpfad

-> Zu Beginn führt der Pfad durch den historischen Ortskern.


Mittelalterpfad

-> Zu Beginn führt der Pfad durch den historischen Ortskern.


Mittelalterpfad

-> Danach führt der Weg zunächst durch den Wald....


Mittelalterpfad

-> ... anschließend über offene Wiesen und Felder.


Mittelalterpfad

-> Fernsicht inklusive.


Mittelalterpfad

-> Durch ein Stück Wald gelangen wir schließlich zum Hosenbach.


Mittelalterpfad

-> Dort könnten wir einen Abschtecher in den Ort Niederhosenbach machen.


Mittelalterpfad

-> Wir aber folgen den Hauptpfad und gelangen bald zum Naturdenkmal „Rabenkanzel“.


Mittelalterpfad

-> Ein wenig verwunschen wirkt es hier schon.


Mittelalterpfad

-> Wieder kreuzen wir den kleinen Hosenbach.


Mittelalterpfad

-> Wir erreichen das Naturdenkmal „Jammereiche“.


Mittelalterpfad

-> Infotafel zu den Geschehnissen während des 30-jährigen Krieges..


Mittelalterpfad

-> Der Weg führt weiter, zunächst durch den Wald.


Mittelalterpfad

-> Wir erreichen eine Aussichtsplattform, die mitten auf einem Feld errichtet wurde.


Mittelalterpfad

-> Auf diesem Schild sind die Ortschaften aufgezählt, die man, gute Sicht vorausgesetzt, von hier aussehen kann.


Mittelalterpfad.jpg

-> Zumindest einige können wir tatsächlich entdecken.


Mittelalterpfad

-> Der nächste Turm, der zweistöckige "Herrsteiner Aussichtsturm".


Mittelalterpfad

-> Schöne Aussichten auf die Höhenzüge der Mittelgebirgslandschaft.


Mittelalterpfad

-> Schöne Aussichten auf die Höhenzüge der Mittelgebirgslandschaft.


Mittelalterpfad

-> Auf gewundenen und teils recht schmalen Wegen wandern wir weiter.


Mittelalterpfad

-> Blick auf Herrstein.


Mittelalterpfad

-> Wir erreichen Herrstein, den Endpunkt unserer Wanderung.





Hunsrück


Übersicht Hunsrück

Hahnebachtaltour

Mittelalterpfad

Stumm-Orgel-Weg

Kupfer-Jaspis-Weg

Trübebachtal Kirn



Kupferbergwerk

Hängebrücke




nach oben


© by "tournotizen.de"   |   E-Mail: tournotizen[at]gmx.de