Der Stumm-Orgel-Weg


STUMM-Orgel-Weg Wandern einmal anders:
Auf dem "STUMM-Orgel-Weg" begibt man sich auf die Spuren der berühmten Orgelbauerfamilie Stumm aus Sulzbach, die in sechs Generationen im Verlauf von 180 Jahren mehr als 400 Orgeln gebaut hat. Ein Großteil davon erklingt bis heute in Kirchen in ganz Deutschland. Und so stehen auf diesem Weg nicht nur schöne Wanderwege und herrliche Ausblicke im Mittelpunkt, sondern auch kleine Dorfkirchen mit ihren Orgeln. Das erklärt auch, warum bei diesem rund 14 Km langen Weg „nur“ 59% auf Naturwegen gewandert wird. Der Rest führt auf größtenteils leicht befestigten Wegen, aber auch über Asphalt und Beton in und durch Orte zu den Kirchen, in denen die Orgeln der Familie Stumm zu bewundern sind.

Unser Start und Ziel für diese Wanderung ist der Parkplatz am Freibad Idarwald in der Nähe von Rhaunen. Wir gehen durch das Holzportal und folgen der jederzeit guten Ausschilderung. Der Weg führt vorbei an einem jüdischen Friedhof und einem stillgelegten Schieferstollen, durch Täler und zu Aussichtspunkten, durch sehr schöne Waldpassagen und eben auch durch kleine Orte. Diese liegen teilweise etwas abseits des Weges, so dass der Wanderer sich entscheiden muss, ob er diesen Umweg gehen möchte. Ärgerlich war es für uns, als wir diese zusätzlichen Kilometer auf uns genommen haben, die Kirche in dem Ort dann allerdings geschlossen hatte. Hier sollte man sich im Vorfeld genau über die Öffnungszeiten der Kirchen erkundigen.

Entlang des Weges sind immer wieder Informationstafeln aufgestellt, die uns über die Familie Stumm und ihre Orgeln informieren. Wer mag, kann sich im Vorfeld der Wanderung sogar die „STUMM-Orgel-Audiothek“ als MP3-Datei herunterladen. Damit kann er sich an gekennzeichneten Stellen passende Einspielungen anhören. Angeboten wird dieser Service für die Orgeln in den Kirchen in Hottenbach, Rhaunen (evangelische und katholische Kirche), Schauren, Stipshausen und Sulzbach.

Hier einige Bilder der Traumschleife „STUMM-Orgel-Weg“.


Stumm-Orgel-Weg

-> Einstieg in den STUMM-Orgel-Weg.


Stumm-Orgel-Weg

-> Blick auf den jüdischen Friedhof.


Stumm-Orgel-Weg

-> Der Weg führt quer durch den Wald.


Stumm-Orgel-Weg

-> Baumpflege mal anders.


Stumm-Orgel-Weg

-> Der Herbst naht.


Stumm-Orgel-Weg

-> Nicht nur durch Wälder, auch über Felder führt der Weg.


Stumm-Orgel-Weg

-> Verlaufen schwer gemacht: Überall finden sich Wegweiser.


Stumm-Orgel-Weg

-> Die evangelische Kirche in Sulzbach.


Stumm-Orgel-Weg

-> Auch hier befindet sich eine STUMM-Orgel.


Stumm-Orgel-Weg

-> Auch hier befindet sich eine STUMM-Orgel.


Stumm-Orgel-Weg

-> Grabstein neben der Kirche.


Stumm-Orgel-Weg

-> Ideal für eine kleine Pause.


Stumm-Orgel-Weg

-> Der Weg führt fast durchgängige über Naturboden.


Stumm-Orgel-Weg

-> Feld und Wald wechseln sich häufig ab.


Stumm-Orgel-Weg

-> Einladung zu einer kleinen Rast.


Stumm-Orgel-Weg

-> Einen Umweg von insgesamt ca. 8 Kilometern bedeutet der Abstecher nach Hottenbach.


Stumm-Orgel-Weg

-> Wie wäre die Aussicht hier bei bessrem Wetter?.


Stumm-Orgel-Weg

-> Der Regen hat den Boden aufgewicht.


Stumm-Orgel-Weg

-> Eine Infotal zeigt die Verbreitung der STUMM-Orgeln in Deutschland.


Stumm-Orgel-Weg

-> Die katholische Kirche St. Martin in Rhaunen.


Stumm-Orgel-Weg

-> Auch hier befindet sich eine STUMM-Orgel.


Stumm-Orgel-Weg

-> Auch ohne Orgel nett anzuschauen: Die Kirche St. Martin.





Hunsrück


Übersicht Hunsrück

Hahnebachtaltour

Mittelalterpfad

Stumm-Orgel-Weg

Kupfer-Jaspis-Weg

Trübebachtal Kirn



Kupferbergwerk

Hängebrücke




nach oben


© by "tournotizen.de"   |   E-Mail: tournotizen[at]gmx.de