logo tournotizen.de     
Geschichten & Bilder von unterwegs     

Meine Gepäckliste

Grundsätzlich packe ich nach dem Motto „Weniger ist mehr!“. Weniger Gepäck bedeutet nicht nur weniger Gewicht, sondern auch mehr freien Platz.

Die Überlegung, was ich mitnehmen will, gehört für mich bereits zur Tourenvorbereitung. Was brauche ich vor Ort, auf was kann ich verzichten? Dafür muss ich mir einige grundsätzliche Gedanken machen, wie zum Beispiel „Wo übernachte ich“? Für eine Pension oder eine Jugendherberge brauche ich kein Zelt samt Zubehör mitzuschleppen. Und wenn ihr zu mehreren unterwegs seid, dann sprecht Euch ab: Es muss nicht jeder ein Ladekabel für das Smartphone dabei haben, nicht alle müssen Taschenlampen mitnehmen.

Kleidung nehme ich für maximal sieben bis zehn Tage mit. Auf längeren Touren muss ich dann einen Tag Pause einlegen und waschen. Entweder in einem Waschsalon (wo ich die Kleidung dann zumeist auch trocknen kann) oder von Hand mit einem Reisewaschmittel. Beides kein Problem, denn dadurch ergibt sich auch Zeit für andere Dinge, zum Beispiel Fotos sichern oder das Reisetagebuch auf den neusten Stand bringen.

Und falls ihr doch einmal etwas vergessen solltet: Das allermeiste (auf jeden Fall das Lebensnotwendige) lässt sich auch unterwegs noch kaufen. Vielleicht etwas teurer, vielleicht in nicht ganz so guter Qualität. Aber für den Urlaub reicht es in der Regel auf jeden Fall.

Hier die Aufstellung der Dinge, die (je nach Tour) bei mir an Bord sind. Das sieht auf dem ersten Blick nach sehr viel aus, wird aber je nach Bedarf angepasst. Nichtbenötigtes einfach streichen:

  • Papiere (=> ACHTUNG: Gültigkeit beachten!)
    • Ausweis / Reisepass
    • EC-Karte / Kreditkarte (inkl. der Geheimnummern!)
    • (Auslands-) Krankenschein
    • (Internationaler) Führerschein
    • Grüne Versicherungskarte
    • Unfallversicherungskarte
    • Auslands-Schutzbrief, z.B. ADAC oder ACE
    • Jugendherbergsausweis
    • Visum
    • Vignette
    • Flug- bzw. Bahntickets
    • Bestätigung Hotel / FeWo / Stellplatz
  • Bekleidung
    • Unterwäsche
    • Socken
    • T-Shirts
    • Pullover
    • Badesachen
    • Hosen kurz/lang
    • Badelatschen
    • Schuhe / Sandalen
    • Regenjacke, Fleecejacke, Softshell
  • Hygiene
    • Duschgel
    • Shampoo
    • Rasierzeug
    • Kamm / Bürste
    • Deo
    • Handtücher
    • Toilettenpapier
    • Zahnbürste und -creme
    • Zahnseide
  • Gesundheit
    • Impf- und/oder Testnachweis
    • Sonnenschutz / After Sun
    • Schmerztabletten, z.B. Ibuprofen oder Paracetamol
    • Tabletten gegen Durchfall
    • Wundsalbe
    • Desinfektionsmittel
    • Kleine Verbandstasche mit Pflaster, Schere usw
  • Elektronik
    • Handy mit Ladegerät
    • Fotoapparat mit Zubehör (Speicherkarten, Stative, Ersatzakku, Ladekabel, Objektive, Filter…)
    • Navigation mit Ladegerät
    • eBook Reader mit Ladekabel
    • Universal Adapter für Steckdosen
    • Akku-Pack zum laden von mehrern Geräten gleichzeitig
  • Sonstiges
    • Ersatzbrille bzw -Kontaktlinsen
    • Sonnenbrille
    • Feuerzeug/Streichhölzer
    • Taschenlampe / Stirnlampe
    • Taschen- / Fahrtenmesser
    • Tempos
    • Spiele / (Taschen-)Bücher
    • Verpflegung für den ersten Tag
    • Nähzeug
    • Müllbeutel
    • Vorhängeschloss für Schrank in Jugendherberge
    • Ohrenstöpsel (z.B. Ohropax, gibt es in der Apotheke)
    • Wäschebeutel für dreckige Wäsche
    • Schreibblock / Stifte
    • Landkarten

Die komplette Liste kannst Du auch als PDF-Datei hier herunterladen: -> Packliste

Und hier noch einige grundlegende Dinge, die ich beim Packen beachte:
  • Von den Papieren lege ich Kopien in eine Cloud ab. Ich mache das über Dropbox. Auf diese kann ich unterwegs entweder über mein Handy oder generell weltweit über das Internet zugreifen. Eine Alternative zu Dropbox ist zum Beispiel Google Drive. Zusätzlich nutze ich die Cloud auch zur Sicherung meiner Fotos.

  • Ich packe immer in „Gruppen“. Das heißt, ich nehme eine Tasche für die Technik (Ladekabel, Akkus…), eine Tasche für Krimskrams (Taschenlampe, Feuerzeug, Stifte…) usw.

  • Schwere Teile kommen in den (Pack-) Taschen immer nach unten, damit sie nicht z.B. auf die Zahnpastatube drücken und deren Inhalt sich in der Tasche verteilt.

  • Bei den Hygieneartikeln nehme ich nur „Miniflaschen“ mit. Im Drogeriemarkt bekommst Du von Duschgel, Schampon & Co kleinere Ausgaben. Alternativ kann man dort auch leere Miniflaschen kaufen und diese mit seinen eigenen Sachen befüllen.
    Und falls so eine kleine Portion mal zu wenig sein sollte, nimm lieber eine zweite kleine mit, als eine große.
    Das ganze packe ich übrigens in eine Mini-Kulturtasche. Auch die bekommst Du für relativ kleines Geld im Drogeriemarkt Deiner Wahl.

  • Wichtige Unterlagen wie Ausweis, Führerschein oder Buchungsbelege lege ich in wasserdichte Folien. Auch wenn Dein Rucksack oder sonstiges Gepäckstück eigentlich wasserdicht ist, so kann z.B. durch falsches verschließen doch einmal Wasser hinein kommen.

Und nun: Viel Spaß beim packen :o)



 Zum Seitenanfang 

 
© www.tournotizen.de