logo tournotizen.de     
Geschichten & Bilder von unterwegs     

Anchershus und Drachmannshus
Zwei Künstlerhäuser in Skagen

Vor nicht allzu langer Zeit war ich in Skagen/Dänemark und habe das dortige Skagens Museum besichtigt. Die Austellung der Bilder von den "Skagenmalern" fand ich durchaus beeindruckend.

Aber zu dem Museum gehören auch zwei Aussenstellen: Das Ancherhus und das Drachmannshus. Diese beiden konnte ich seinerzeit aus zeitlichen Gründen nicht besichtigen. Daher habe ich in diesem Jahr auf meinem Rückweg aus Süd-Norwegen noch einmal Halt in Skagen gemacht, um genau das nachzuholen.


Das "Anchershus"

Infotafel AnchershusAls erstes sehe ich mir das Anchershus an. Hier lebte ab 1884 das Künstlerehepaar Michael und Anna Ancher.

1859 in Skagen geboren und auch aufgewachsen, war Anna Ancher die einzige Künstlerin hier aus dem Ort. Ihr Mann, Michael Peter Ancher, wurde 1849 auf der dänischen Insel Bornholm geboren und kam 1874 nach Skagen. Die beiden heirateten im Jahre 1880 und zogen 1884 mit ihrer ein Jahr zuvor geborenen Tochter Helga in das Haus am Markvej ein. Hier lebte und arbeitete das Paar in den folgenden Jahren, erweiterte es im Jahre 1913 sogar um zwei Atelierräume.

Blick auf das Anchershus
-> Blick auf das Anchershus

Gemälde des Ehepaars Ancher
-> Gemälde des Ehepaars Ancher

Michael Ancher starb 1927, Anna 1935. Ab da stand das Haus leer. Erst nach dem Tod der gemeinsamen Tochter Helga im Jahr 1964 wurden Gebäude und Sammlungen restauriert und ab 1967 als Museum wiedereröffnet. Ab 2014 gehört das Anchers Hus zum Skagens Museum.

Im inneren des Hauses werden einige Originalmöbel und -Gemälde aus der Zeit gezeigt, in der das Ehepaar Ancher hier im Haus lebte. Dazu gibt es viele Fotografien aus dem Alltag der damaligen Zeit zu sehen.

Infotafel Anchershus
-> Im Anchershus

Im Anchershus
-> Im Anchershus

Im Anchershus
-> Im Anchershus

In dem Gebäude direkt neben dem Haus von Anna und Michael Ancher, in einer ehemaligen Bäckerei, ist heute ein Café und ein Museumsshop untergebracht.

Café am Anchershus
-> Café am Anchershus


Das Drachmannshus

Nicht allzu weit vom "Anchershus" entfernt, noch fussläufig erreichbar, befindet sich das "Drachmannhus". Holger Drachmann wurde 1846 in Kopenhagen geboren und kam 1872 das erste Mal nach Skagen. Aufgrund seiner vielseitigen Tätigkeiten nicht nur als Maler, sondern auch als Schriftsteller, Dichter und Komponist reiste er viel durch Europa. Er kehrt zwar zwischendurch immer wieder gerne nach Skagen zurück, ließ sich aber erst 1902 endgültig dort nieder. Er kaufte ein Haus, baute es für seine Zwecke um und lebte dort mit seiner dritten Frau Soffi bis zu seinem Tod im Jahre 1908.

Blick auf das Drachmannshus
-> Blick auf das Drachmannshus

Infotafel Drachmannshus
-> Infotafel Drachmannshus

Das Haus ist von innen noch vollständig eingerichtet: Der Mantel hängt an der Garderobe, die Betten sind frisch gemacht, der Tisch ist für ein abentliches Treffen mit den Künstlerfreunden gedeckt und im sehr beeindruckenden Atelier hat Drachmann nur kurz Pinsel und Farbe beiseite gelegt, um Besorgungen zu machen.

Im Drachmannshus
-> Im Drachmannshus

Im Drachmannshus
-> Im Drachmannshus

Im Drachmannshus
-> Im Drachmannshus

Mehr als 150 Zeichnungen und Gemälde hängen hier an den Wänden. Nicht nur von Drachmann selbst, auch Werke von befreundeten Künstlern sind dabei. Hier kann man wirklich in die Geschichte "eintauchen".

Büste von Holger Drachmann
-> Büste von Holger Drachmann


Mein Fazit

Mir gefallen beide Häuser sehr gut. Wer Kunst mag, wer sich ein wenig für die Skagenmaler interessiert, dem kann ich einen Besuch wirklich empfehlen. In Kombination mit dem Skagens Museum sieht man nicht nur das fertige Bild, sondern bekommt auch eine Ahnung von dem Alltag der Künstler.

Wirklich sehenswert



Vielleicht auch interessant für Dich:

Im Drachmannshus

Worpswede - vom Teufelsmoor zum K├╝nstlerdorf






 Zum Seitenanfang 

 
© www.tournotizen.de